Ressourcenbasierte Gemeinden für eine nachhaltige Zukunft

Mithilfe von und inspiriert durch Ellen Petersen, Mitbegründerin des Happehatchee-Centers in Süd-West-Florida, startete der Soziologe Mitchell D. Jacobs das Projekt „Ressourcenbasierte Gemeinden“.
Der Fokus dieses Projektes liegt in den Bereichen Bildung, Erhaltung
und Nachhaltigkeit. Das Ziel ist die Loslösung von der Konsumkultur
und die Wiederherstellung der Verbindung zu unserem Planeten.

„Ressourcenbasierte Gemeinden“ wurde in größerem Rahmen am „Earth Day 2012“ vorgestellt, der im April 2012 im Koreshan State Park in Florida stattfand. Als Non-Profit-Organisation ist das Projekt von Spendeneinnahmen abhängig, welche zu 100% und stets transparent ins Projekt einfließen. Man möchte zunächst auf nationaler Ebene klein anfangen und sich bei erfolgreicher Bewährung auch auf internationaler Ebene mit einzelnen Projektgruppen ausweiten, da bereits Ansätze bestehen. Im Interview mit Neil Kiernan von V-Radio erläutert Mitch weitere Ansätze des Projektes.

Die Projektgruppen von „Ressourcenbasierte Gemeinden“ haben das Ziel, Menschen und Gemeinden relevante Bildung für eine schnellere Unabhängigkeit sowie den respektablen Umgang mit dem Planeten näher zu bringen mit der Hoffnung den Übergang in eine Ressourcenbasierte Wirtschaft zu beschleunigen.

Webseite: resourcebasedcommunities.org
Facebook: facebook.com/ResourceBasedCommunities